Rauhhaardackel

 

   Home
Zuchtstaette
Zuchthuendin
Deckrüden
Welpen
Würfe
Zuchtstaette
Dackelzüchter
Kontakt
Jagd
Geschichte
Fotoarchiv
Welpenvermittlung
Welpenvermittlung
Impressum
Datenschutz



Rauhaardackel vom Jüttendorfer Anger
Herzlich Willkommen

Teckel für die Jagd, den Liebhaber und die Familie

Wir freuen uns, dass wir Sie auf unseren Seiten, der Rauhaardackel-Zucht vom Jüttendorfer Anger, begrüßen dürfen. Wir sind im Internet die zur Zeit am umfangreichsten dokumentierte Rauhaardackelzucht im deutschsprachigen Raum. Dabei geht es uns vor allem um größtmögliche Transparenz, Vertrauen und Aufklärung.
Hier bekommen sie regelmäßig die Teckel-News rund um die Ausbildung und das Zuchtgeschehen unserer Rauhaarteckel, sowie über die gelegentliche Abgabe unserer Dackel-Welpen.
Wir züchten diese einzigartige Rasse in sehr überschaubarem Umfang. Dabei legen wir auf die jagdlichen Ambitionen in unserer Rauhaardackel-Zucht genauso großen Wert wie auf die absolute Familientauglichkeit, da wir fest davon überzeugt sind, dass gerade in der Passion zum Jagen der charakterliche Ursprung der Teckel zu finden ist. Beides miteinander zu verbinden und dazu noch die ganze Schönheit der Rauhaarteckel hervor zu bringen ist für uns Ansporn und Herausforderung.

Rauhaardackel - News vom Jüttendorfer Anger

09.11.2021 Fast pünktlich brachte Zuckerpuppe vom Jüttendorfer Anger bereits am Samstag den 06.11.2021 unseren F2-Wurf zur Welt. Mutter und Kinder erfreuen sich bester Gesundheit. Alles nähere zum Wurf finden sie auf unserer Welpenseite.


08.11.2021 So lange hat es noch nie gedauert aber nun ist er endlich da, der Rauhaardackelkalender vom Jüttendorfer Anger 2022. Freuen sie sich mit uns im neuen Jahr an 13 herrzerfrischenden Aufnahmen unserer Mitbewohner, Mitarbeiter, besten Freunde und unermüdlichen Spaßmacher. Sichern sie sich noch heute ihr Exemplar aus der lmitierten Auflage, im neuen, noch pfiffigerem Design, für nur € 9.95 zzgl. Versandkosten. Die Direktbestellmöglichkeit und erste Eindrücke des Kalenders finden sie unter Kalender 2022.


14.09.2021 Vor rund einem Jahr traten wir mit unserer Zuckerpuppe auf der Zuchtschau an und erhielten mit ihr den Formwert "Sehr gut". Bei Hunden die, wie unsere Püppi, als Standardteckel auf die Welt kommen, jedoch im Zwergenmaß verbleiben ist das ein normales Prozedere. Diese Hunde werden immer auf ihrer ersten Zuchtschau maximal mit einem SG bewertet, der Zuchtrichter legt nach dem Einmessen dann die Größe fest und stellt den Antrag auf Umschreibung zum Zwergteckel. Das ist inzwischen geschehen und nun wollten wir es gerne nochmal wissen mit unserer Püppi. Weil wir uns dessen bewußt sind, dass sie formwertlich etwas ganz besonderes ist, meldeten wir sie zu einer Körschau in Schleswig-Holstein an. Körschauen sind so etwas wie die Champions-League des Ausstellungswesens. Dort wird besonders hart, besonders umfangreich aber auch besonders gewissenhaft von zwei Richtern gewertet. Nachdem wir gemeldet und gezahlt hatten bekamen wir wenige Tage vor der Schau die Mitteilung, dass, obwohl die Veranstaltung im Freien stattfindet, die 3-G-Regel konsequent Anwendung findet. Von gesunden Menschen war keinerlei Rede. Da wir nicht bereit sind diesen Gesundheitsfaschismus zu fördern und zu unterstützen sind wir notgedrungen der Veranstaltung fern geblieben. Komischerweise bekamen wir jedoch unser Geld nicht zurück. Die Kohle nimmt man also gerne von den Ungeimpften, von den Menschen jedoch distanziert man sich rigoros. Jegliche weitere Ausführung, zu den Details dessen was das bedeutet, erspare ich mir an dieser Stelle. Nur soviel dazu, wann immer es jetzt heißt: "Bester Hund", "Leistungsstärkster Teckel", "Schönster Hund", sagt das erst einmal nur, dass man sehr genau prüfen sollte unter welchen Bedingungen solch ein Titel zustande kam. Es könnte sein, dass es gar nicht der Schönste, der Beste und der Leistungsstärkste war sondern nur der politisch Korrekteste von denen die man hat antreten lassen.

Aber wer Rauhaardackel liebt und züchtet läßt sich von solchen Dingen nicht unter kriegen, im Gegenteil, soviel Unterwürfigkeit kann unseren Teckeln eigentlich nur peinlich sein. Am letzten Sonntag hatten wir wunderschönes Spätsommerwetter und ganz spontan beschlossen wir, mit Püppi zur Zuchtschau nach Thüringen zu fahren. Dort erlebten wir ein außergewöhnliches Dackelfest mit Zuchtschau, Dackelrennen, Begleithundeprüfung, Wassertest und Schussfestigkeitsprüfung. Diese bestens organisierte Veranstaltung war der Beweis, dass es auch in besonderen Zeiten möglich ist, die Freude am Teckel in den Mittelpunkt zu stellen, ohne auch nur irgendjemanden dabei zu gefährden und keinen auszuschließen.

Püppi bekam, wie schon von uns vermutet, ihr "Vorzüglich". O-Ton des Zuchtrichters: "Ein in allen Teilen fehlerfreier Hund." Das erfüllt uns bei ihr mit ganz besonderer Freude denn, wir haben es auf diesen Seiten auch schon erwähnt, in keinem anderen Hund zuvor und danach steckt bislang soviel Jüttendorfer Blut wie in ihr. Alle unsere drei Stammhündinnen, Daja, Zuckerschnute und Baya (Bibi) vereinen sich in Ihr, dazu unser Deckrüde Foxi. Sie ist das Ergebnis sorgfältiger Überlegungen, gewissenhaften Abwägens und verantwortungsvollem Verpaarens von Zuchtteckeln, immer ausgerichtet auf ein klar definiertes Ziel, leistungsstarke und vor allem gesunde Hunde zu erhalten.

Am Ende ging es mit vier weiteren Rauhaaren, einem Kurzhaarzwerg und einem Standardlanghaar in den Ehrenring. Gegen die vier Rauhaare konnte sich Püppi als schönster Rauhaar der Zuchtschau durchsetzen, Beim schönsten Hund der Zuchtschau gaben wir uns dem Kurzhaarzwerg geschlagen. Trotzdem ein überragender Tag mit vielen netten Menschen und großartigen Eindrücken. Thürigen ist und bleibt für uns das Dackelland Nummer 1. Vielen Dank dem Veranstalter und all denen, die diesen Tag zu dem gemacht haben was er war, etwas ganz Besonderes.


19.07.2021 Nudels Welpen sind da! Bereits am Mittwoch den 14.07.2021 erblickten Nudels Welpen das Licht der Welt. Inzwischen ist sie selbst und mit ihr alle Welpen wohl auf und gesund. Eine lange Geschichte und alle Einzelheiten zum Wurf entnehmen sie bitte unserem Geburtsbericht auf unserer Welpenseite.


13.07.2021 Und die Erfolgsmeldungen hören gar nicht auf. Von Antonius vom Jüttendorfer Anger, der ja bereits im Frühjahr die Spurlautprüfung mit Bestleistung bestand, gibt es nun weitere Erfolge zu verzeichnen. Im Juni hat er die Kunstbauprüfung bestanden und eine Woche später bekam er ein Vorzüglich auf der Zuchtschau im bayrischen Etzelwang. Damit erfüllt Antonius alle klubseitigen Voraussetzungen für die Zuchttauglichkeit, wird aber noch auf weiteren Prüfungen geführt werden. Trotzdem haben wir ihn schon mal auf unsere Deckrüdenseite gesetzt. Toni sieht nicht nur aus wie ein klassischer Jüttendorfer, wer Chutney und Foxy vom Jüttendorfer Anger als Eltern hat, bei dem steckt auch die jagdliche Passion in Blut und Knochen. Zudem lebt Toni bei seinem Großvater Barnabas vom Jüttendorfer Anger, der noch immer voll im jagdlichen Einsatz steht und von dem er noch allerhand lernen kann. Mit 40cm Brustumfang ist er auch größenmäßig genau da wo rauhaarige Standardteckel hingehöen. Wir sind gespannt auf seine Zukunft und wünschen Ihm und seinen Führern allzeit viel Weidmannsheil.


30.06.2021 Häufig wird man als Teckelzüchter enttäuscht, wenn einem bei Abgabe vielversprechender Welpen das blaue vom Himmel versprochen wird, dass man den Hund ganz sicher auf Ausstellungen und Prüfungen führen und man auf jeden Fall, bei entsprechender Entwicklung, ihn der Zucht zur Verfügung stellen wird. Erst hört man dann immer weniger und seltener von diesen Protagonisten, bis irgendwann jeglicher Kontakt abreißt. Wenn alles gut läuft werden die Hunde bei diesen Weidgenossen maximal auf die gesetzlich geforderten Brauchbarkeitsprüfungen geführt, jedoch nicht selten findet nicht einmal das statt. Begegnen einem solche Hunde später zufälligerweise wieder, dann stellt man fest, dass sie kaum bis gar nicht auf der Jagd geführt werden oder, sie werden tierschutz- und gestzeswidrig ohne jede Prüfung zu jagdlichen Zwecken eingesetzt. Das ist einer von zahlreichen Gründen, warum wir Welpen auch an Nichtjäger abgeben. Wir werden dafür zwar häufig gescholten, sind aber dennoch der Überzeugung, dass es unter Jägern mindestens genausoviel verantwortungslose Menschen gibt wie unter den Normalsterblichen. Deshalb kommt man ohne hin nicht umhin, sich jedesmal die zukünftigen Welpeneltern, so oder so genau anzusehen. Ein grüner Schein macht niemanden zu einem besseren Menschen und wenn Oma Hilde oder Onkel Dieter sich jeden Tag mit ihrem Dackel auf den Weg machen, sich Zeit für ihn nehmen und regelmäßig andere vierbeinige Freunde aufsuchen, dann geht es solch einem Hund mit Sicherheit besser, als einem, der sich in erlesenen Jägerhänden befindet, 11 Monate lang verwahrlost und darauf wartet, irgendwann im Dezember mit Übergewicht auf einer Drückjagd eingesetzt zu werden.

Umso größer ist die Freude, wen beides, die Leidenschaft des Zusammenlebens mit dem Hund und die jagdliche Passion zusammenkommen. So wie bei Ximo vom Jüttendorfer Anger. Bereits im letzten Jahr wurde er auf einer Zuchtschau vorgestellt und erhielt den Formwert "Vorzüglich". Und obwohl durch die massiven Grundrechtseinschränkungen der Bundesregierung vieles hinsichtlich der Prüfungen nicht einfacher geworden ist, trat Ximo im Mai diesen Jahres zur Schweißprüfung an und konnte diese im II.Preis bestehen. Zu diesen hervoragenden Ergebnissen von uns an dieser Stelle auch nochmal ganz offiziell ein zünftiges Weidmannsheil! Und da wir wissen, dass ihr mit Ximo noch nicht am Ende eurer Träume und Ziele seid wünschen wir für alle weiteren Vorhaben alles gute und immer ein glückliches Händchen beim Ausbilden und Führen.
Somit hat Ximo alle Voraussetzungen zur Zuchttauglichkeit erfüllt und steht ab sofort passenden Hündinnen im DTK 1888 e.V. zur Verfügung. Ximo ist ein Kind der beiden vorzüglichen und leistungsstarken Eltern Fred und Chutney vom Jüttendorfer Anger. Ximo liegt im Gewicht deutlich unter 9 kg. Das entspricht genau der Größe, welche wir gezielt mit unserer Zucht anstreben, was aber kaum noch bei Rauhaardackeln in Standardgröße zu finden ist. Alle weiteren Angaben finden sie unter Deckrüden.


08.06.2021 Herzliche Glückwünsche und ein Weidmannsheil gehen von uns nach Baden-Würtemberg, wo Vroni vom Jüttendorfer Anger bereits am 23.05.2021 auf der Zuchtschau in Augsburg den Formwert "Sehr Gut" bekam. Eigentlich sollten die am besten zur Zucht geeigneten Teckel auf einer Zuchtschau den höchsten Formwert erringen. So denkt man wäre das normal. Leider nicht beim DTK. Noch immer bekommen die knapp behaarten gegenüber den Teckeln mit starkem Rauhaar die besseren Formwerte obwohl nur das starke Rauhaar reinerbig ist und zuverlässig rauhaarige Teckel hervorbringt, während die knapp Behaarten mischerbig sind und immer wieder das Kurzhaar-Gen vererben oder gar Kurzhaarteckel hervorbringen, wenn man sie miteinander verpaart. Vroni jedenfalls ist ein reinerbiger Rauhaar, so wie es sein soll, da braucht es auch keinen Gentest, in unseren Augen ein vorzüglicher Typ, wie wir ihn in unser Zucht immer wieder auch bevorzugen.


20.04.2021 Am Wochenende startete Antonius vom Jüttendorfer Anger zur Spurlautprüfung in Würzburg und er hat seine Aufgabe mit 100 Punkten im I. Preis zur vollsten Zufriedenheit erledigt. Ein kräftiges Weidmannsheil an die engagierte Führerin.
Es ist auch für uns immer wieder eine Freude zu sehen, mit welcher Souveränität Jüttendorfer Rauhaarteckel auf der warmen Spur laut sind. Leider wird diese unverzichtbare Eigenschaft unserer Jagdhunde von vielen Züchtern aber auch von Jägern gering geschätzt. So kann es kaum verwundern, dass diese Fähigkeit bei unseren Teckeln leider zusehends droht verloren zu gehen. Deshalb werden auch wir weiterhin ausnahmslos nur Hunde mit allerbestem Lautnachweis zur Zucht verwenden.


26.02.2021 Gestern brachte unsere Zuckerpuppe die ersten Zwergrauhaarteckelwelpen vom Jüttendorfer Anger zur Welt. Damit beginnt ein neues Kapitel in unserer Rauhaarteckelzucht und wir sind gespannt auf die Herausforderungen die damit auf uns warten. Alle Details zum Wurf finden sie wie immer unter Welpen.


30.01.2021 Das Jagdjahr 2020/21 wird ganz sicher nicht als das Beste in Sachen Bodenjagd in die Geschichte eingehen. Trotzalledem trafen wir uns heute nochmal in einem Nachbarrevier, wo sich diese ganz besondere Jagdart, trotz aller Skepsis in den ersten Jahren, nun immer größerer Beliebtheit erfreut. Chutney sollte gleich im ersten Bau erfolgreich sein. Nudel kam dann in allen weiteren Bauen des Tages zum Einsatz, blieb jedoch erfolglos. Bei bestem winterlichen Wetter und viel jagdlichem Brauchtum ein einzigartiger Tag und immer wieder ein Privileg, mit guten Hunden und treuen Weidgenossen auf diese Art jagen zu dürfen.



28.01.2021 Weil die Zeit des Miteinanders so begrenzt ist deshalb ist sie wahrscheinlich auch so wertvoll. Und obwohl das vom ersten Tag an klar ist, ist an dem Tag, wenn es denn soweit ist, gar nichts mehr klar. Kaum ein anderes irdisches Wesen hat unseren Alltag so sehr auf den Kopf gestellt wie Daja. Unser Leben heute ist ein fast komplett anderes als an dem Tag, als sie bei uns einzog. Sie hat uns infiziert mit dem Dackelvirus. Ihre Leidenschaft für die Jagd hat in uns eine Leidenschaft geweckt, von der wir nicht mal wußten, dass sie überhaupt existiert. Sie war die erste, die Stammmutter unsere Zucht vom Jüttendorfer Anger, sie hat uns über vierzig Welpen geschenkt, in zehn Tagen sollte ihr 14. Geburtstag gefeiert werden und in vier Wochen wollten wir uns gemeinsam an ihren ersten Ur-Ur-Enkeln, der vierten Generation Rauhaarteckel in unserem Haus erfreuen. Aber sie hatte einen anderen Plan und auch das ist so typisch für sie. Genau das hat mich so oft zur Weißglut bei ihr gebracht. Wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat war sie mit nichts und durch niemanden davon abzubringen. Sie war der bockigste Dackel von allen und auch deshalb haben wir dich so sehr geliebt. Bei aller Traurigkeit, unsere Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit ist größer. Mach`s gut Oma....


25.12.2020 Fröhliche Weihnachten allen Teckelfreunden!
Getreu dem weihnachtlichen Thema, dass neues Leben auch neue Hoffnung hervorbringt, waren wir heute mit unserer Zuckerpuppe auf Hochzeitsreise bei Quirin von Bretano. Es wird Püppis erster Wurf sein und unser allererster Wurf Zwergrauhaardackel überhaupt. Deshalb ist auch die Spannung so besonders groß. Ende Februar wissen wir mehr darüber wie das heute ausgegangen ist.

Rauhaardackel Deckrüde

Rauhaardackel Zuchthündin

16.12.2020 Über ein Jahr hatten wir keine Welpen, nun wissen wir was uns gefehlt hat. Gestern legte uns Nudel vom Jüttendorfer Anger 3,2 putzmuntere und gesunde Welpen in die Wurfkiste. Alle Informationen zum Wurf und den Entwicklungsverlauf der Welpen finden sie wie immer auf unserer Welpenseite.

Rauhaardackelwelpen von Nudel

09.10.2020 Wenn Welpeninteressenten mit uns Kontakt aufnehmen dann wird nicht selten in den ersten Minuten des Gesprächs die Frage nach dem Preis gestellt. Wir haben sehr viel Verständnis dafür, da alles im Leben seinen Preis hat und nicht jeder sich alles zu jeder Zeit leisten kann und das ist auch gut so. Allerdings ist der Preis bei einem Welpen, ebenfalls wie bei vielen anderen Dingen im Leben, eher relativ zu betrachten. Was nützt einem ein "billiger" Rauhaardackel-Welpe, wenn er zum Beispiel in den ersten Lebensmonaten an crd-PRA erkrankt, man bis zur endgültigen Diagnose viel Geld beim Tierarzt läßt und der Hund trotz alledem bereits nach fünf Jahren völlig erblindet? Sehr selten werden wir am Anfang eines Gespräches nach der Gesundheit unserer Hunde gefragt obwohl sich hier ganz schnell ein Vielfaches vom Kaufpreis sparen läßt, ganz zu schweigen vom Leid welches dem Hund erspart bleibt. Wir waren deshalb in dieser Woche wieder in Sachen Gesundheit unterwegs und haben für Foxi, Nudel und Zuckerpuppe vom Jüttendorfer Anger die Augenuntersuchung auf PRA und Katarakt machen lassen und alle drei Zuchttiere sind ohne jeglichen Befund. Das ist für uns bei allem Streben nach Leisungsstärke und Schönheit der wichtigste Aspekt bei der Hundezucht. Achten sie darauf, egal wo sie ihren Welpen kaufen, Untersuchungen der Augen auf PRA und Katarakt sowie Gentests auf Glasknochenkrankheit und crd-PRA sind beim Rauhaardackel kein Luxus oder irgendeine Spinnerei. Fängt ihr Züchter hier an herumzueiern und erfindet zudem die tollsten Geschichten dann lassen sie die Finger von diesen Welpen. Gentests werden nur einmal im Leben des Hundes gemacht, Untersuchungsberichte auf PRA und Katarakt sollten nicht viel älter als zwei, höchstens jedoch drei oder vier Jahre sein und müssen im Original vorliegen, bleiben sie hier hartnäckig, es geht um die Gesundheit ihres Hundes. Alle Züchter wissen um diese Krankheiten und viele Züchter wissen sogar, dass ihre Hündinnen genau hier gesundheitliche Einschränkungen haben und züchten trotzdem damit weiter, das ist nicht nur unverantwortlich sondern in unseren Augen auch vorsätzliche Tierquälerei.


27.09.2020 So, heute nun erfolgte der zweite Schlag auf dem Weg zur Zuchttauglichkeit unserer Zuckerpuppe. Die DTK-Gruppe Königs-Wusterhausen hatte zur Zuchtschau geladen. Bei wunderbarem Herbstwetter wurde dort in einer alten Försterei eine hervorragende Veranstaltung organisiert. Püppi erhielt erwartungsgemäß ihr SG, da sie mit 32cm als Standardteckel zu klein ist, wurde aber dementsprechend eingemessen und nun beantragen wir die Umschreibung zum Zwergteckel. Damit ging unser lange gehegter Wunsch endlich in Erfüllung und wir werden in absehbarer Zeit, wenn alles nach Plan verläuft, auch jagdliche Zwergrauhaardackel züchten. Wenn man sich gestern auf der Prüfung und heute bei der Zuchtschau umgesehen hat muss man einfach ganz nüchtern feststellen, dass Standardteckel als Erdhunde eigentlich versaut und unbrauchbar geworden sind. Der Anteil an viel zu großen Teckeln, die in keinen Bau mehr wirklich passen ist längst viel zu groß. Zwergteckel scheinen da für uns die einzige Alternative zu sein.


26.09.2020 Nun ist unsere Zuckerpuppe fast 17 Monate alt und durch die staatliche Panikmache im ersten Halbjahr des Jahres hatten wir noch immer keinen einzigen Schritt auf dem Weg zur Zuchttauglichkeit mit ihr gehen können. Das sollte sich heute ändern. Nach fast 10 Jahren fand endlich wieder eine Spurlautprüfung des DTK 1888 e.V. in der Lausitz statt. Dank des Energiekonzerns LEAG, der dafür seine rekultivierten Tagebauflächen mit einem hervorragenden Hasenbesatz, wie er sonst in unserer Gegend kaum noch zu finden ist, freundlicher Weise zur Verfügung stellte. Der Hasenbesatz ist sicherlich an so einem Tag das eine, die Witterung allerdings das andere und bei über 35mm Niederschlagsmenge am Tag, 10°C und einem scharfen Wind auf den Feldflächen wurde das Ganze eher zu einer stürmischen Wasserschlacht. Nachdem unsere Püppi zunächst den Schussfestigkeitsnachweis erbrachte dauerte es über 2h bis der erste Hase hochgemacht werden konnte und Püppi als erste von fünf Teckeln und einem Münsterländer die Chance bekam ihre Arbeit auf der warmen Hasenspur zu erbringen. Trotz der widrigen Verhältnisse zeigte sie dabei eine hervorragende Leistung und brachte die Spur sicher und weit, bis sie am Ende lauthals hinter einer hohen Tagebauböschung verschwand. Das war nun endlich ein mutmachender Auftakt. Danach konnten noch sieben weitere Hasen auf die Läufe gebracht werden und am Ende des Tages bestanden neben unserer Püppi zwei weitere Teckel mit 100 Punkten im I. Preis und der Münsterländer erhielt seinen Lautnachweis. Leider brach ein Teckelführer auf Grund der wirklich extremen Umstände die Prüfung ab und ein weiterer konnte sie mit einem noch recht jungen Teckel dieses Mal nicht bestehen. Völlig erschöpft aber glücklich über die erarbeitete Höchstpunktzahl unserer Püppi ging für uns dieser Tag sehr erfolgreich zu Ende und wir bleiben unserem Zuchtziel treu, zuverlässig spurlaute Teckel zu züchten. Unser Dank gilt der veranstaltenden DTK-Gruppe Dresden, dem Richterteam, die unter großen Entbehrungen und vollem Einsatz ihre Arbeit für uns leisteten und an die Verantwortlichen der LEAG die durch die Bereitstellung der Flächen wieder einmal zeigten, wie wichtig für eine Region ein Globalplayer sein kann, wenn er Verantwortung für die Gesellschaft übernimmt. Allen gilt unser Herzlicher Dank!


03.07.2020 Da es in diesem Jahr züchterisch wenig zu tun gab und auch die Prüfungen und Ausstellungen uns bislang nicht tangierten, hatten wir viel Zeit für andere Dinge. Deshalb gibt es unseren beliebten Rauhaarteckelkalender vom Jüttendorfer Anger so früh wie noch nie.
13 brillante und hochaufgelöste Momente, mit der Kamera für sie in Szene gesetzt, um ein ganzes Jahr Freude daran zu haben. Sichern sie sich jetzt ihr Exemplar für nur € 9,95 zzgl. Versand. Wie jedes Jahr ist die Auflage auf 200 Stück limitiert und deshalb jedes Jahr sehr gefragt und schnell vergriffen. Hier gehts zum Kalender und zur Bestellmöglichkeit.







Dieser Webauftritt wird unterstützt von: Pension Jüttendorfer Gästezimmer, Senftenberg